Autor Thema:  Lackieren von matten Farben  (Gelesen 926 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1285
Re: Lackieren von matten Farben
« Antwort #15 am: 01. März 2019, 16:48:15 »
Hallo,

wie Wolf geschrieben hat: es geht auch mit normalen Airbrushpistolen.
Budzik spricht sich vor allem für relativ große Düsengrößen aus.

Grüße

hein52

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 101
  • We love to MB you :-)
Re: Lackieren von matten Farben
« Antwort #16 am: 01. März 2019, 20:35:12 »
Ich werde den Rat von Wolf aufgreifen und mal an einem Versuchsobjekt üben. Für das Modell ist es jetzt eh zu spät, aber ich möchte so eine Schleifpapieroberfläche in Zukunft vermeiden (es zumindest versuchen). Auch habe ich inzwischen ein Fläschchen Retarder bekommen. Ist zwar von Gunze, sollte aber auch mit Tamiya funktionieren Ob es auch mit AK RealColors funktioniert, glaube ich eher nicht. Das scheinen (vom Geruch) andere Farben als Tamiya oder Gunze zu sein. Obwohl sich die Airbrush mit Spiritus reinigen lässt und sich auch angetrocknete Farbe damit entfernen lässt. Aber ich habe noch Fragen. Welchen Einfluss hat eine Verringerung des Spritzdruckes auf die Güte der Oberfläche? Den Druck habe ich bisher immer nur dann reduziert (teils bis auf 0,8bar), wenn ich den Overspray bei Tarnlackierungen verringern wollte. Wäre es zielführend, bei Mattfarben Versuche mit einer anderen Düsengröße zu machen. Normalerweise habe ich in der Evo immer eine 0,2er Düse, aber eine 0,4er habe ich auch noch hier.

Gruß Heiner

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18532
Re: Lackieren von matten Farben
« Antwort #17 am: 01. März 2019, 22:45:50 »
Wenn es der Gunze Mild redarter in orange ist: Der ist depperter Weise nicht geeignet.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18805
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Lackieren von matten Farben
« Antwort #18 am: 02. März 2019, 00:17:48 »
der veringerte Sprühdruck dient dazu den Sprühnebel zu verringern.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

hein52

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 101
  • We love to MB you :-)
Re: Lackieren von matten Farben
« Antwort #19 am: 02. März 2019, 11:42:07 »
@Hans: ja, ist die Mild-Version. Welcher wäre denn für AK RealColors geignet?

Gruß Heiner


Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18532
Re: Lackieren von matten Farben
« Antwort #20 am: 02. März 2019, 11:51:49 »
Die habe ich nicht, sorry. Mit was werden die denn verdünnt?

Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Schröder

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 234
  • Frieden schaffen ohne Waffen....Emden Ostfriesland
    • DKMS
Re: Lackieren von matten Farben
« Antwort #21 am: 02. März 2019, 12:55:09 »
Zum Verdünnen der Ak Real Colors,kann man auf die Produkte von Gunze\Tamiya zurückgreifen.

Es können also auch,die redarter von Gunze\Tamiya genommen werden.

Michael


Mund auf,Stäbchen Rein,Spender Sein
https://www.dkms.de/de/spender-werden

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18532
Re: Lackieren von matten Farben
« Antwort #22 am: 02. März 2019, 15:32:59 »
Retarder Tamiya ja, Retarder Gunze nein.

http://www.mr-hobby.com/en/itemDetail.php?iId=160

Der ist für Mr Color farben, ausdrücklich. Nicht für die Aquaeus Hobby Color, die wir als Acrylfarben vergleichbar zu Tamiya (Alkoholverdünnbar) kennen.
Kein Mensch begreift diesen Wirrwarr, zudem die Mr Color Farben nicht wirklich verbreitet sind, die Tarnfarbensets vielleicht mal ausgenommen.

Für Gunze Aquaeus Hobby Color sind die Retarder für Acrylfarben aus dem Künstlerbedarf gut geeignet. Und natürlich auch Glyzerin (in kleiner Dosierung!)

Falls die AK Real Colors nicht blöd (Ausflockung, Alkoholschock) auf Alkohol reagieren und wasserverträglich sind, dann geht auch Künstleracryl und Glyzerin.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18532
Re: Lackieren von matten Farben
« Antwort #23 am: 02. März 2019, 15:43:34 »
Tamiya ist halt auch wieder eher verwirrend als erklärend

https://www.tamiya.com/english/products/87114paint_retarder/index.htm

For acrylics.....Super.  "Laquer" Farben sind nämlich auch Acryl, nur halt auf organische Lösungsmittel ( Benzin oder Methylpentan) eingestellt. Acrylbindemittel sind da nicht so wählerisch. Für die Restaurierung lösen wir das Zeug sogar ultrabrutal in Toluol. Methylpentan plus Alkohole sind auch die Bestandteile des  Tamiya Laquer Thinners.

Der Handel macht das Chaos perfekt, als das selbst Tamiya nicht durchblickt, was sie schreiben und tun. Hier wird der Laquer Thinners Retarder typer als "Retarder" angeboten
https://www.tamiya.de/de/zubehoer/tamiya-zubehoer/zubehoer/maintenance-material/lp-lacquer-verduenner-retarder-250ml-300087194/

während bei Laquer Thinners (ohne Retarder) als nicht lieferbar gekennzeichnet ist.

Nachdem ich aber weder den Acrylics Retarder noch den LP Laquer Thinner habe, kann ich nix testen.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

hein52

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 101
  • We love to MB you :-)
Re: Lackieren von matten Farben
« Antwort #24 am: 02. März 2019, 20:01:01 »
Ich habe heute mal einen Test gesprüht. Tamiya XF63 verdünnt mit Aquaeus Hobby Color Verdünner und einen Tropfen Retarder Mild von Gunze hinzugefügt. Oberfläche der Farbe mit meinen gewohnten Einstellungen (Druck 1,2bar, Abstand etwa 5cm) ist schön glatt geworden, so wie es sein sollte. Auf dem Retarder-Fläschchen ist als Hauptbestandteil Azeton angegeben, die Zugabe soll max 10% betragen. Von "nur für Mr Color Farben" steht da nix drauf. Aber dieser eine Tropfen war eher weniger als 10%. Der Verdünner für AK RealColors hat als Hauptbestandteil die gleiche Chemikalie wie Revell Airbush Clean.

Gruß Heiner

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18532
Re: Lackieren von matten Farben
« Antwort #25 am: 02. März 2019, 20:21:59 »
Steht nicht drauf. Aber auf deren Homepage. Azeton alleine hat keine trocknungsverzögernde Wirkung. Was man braucht ist zb ein „hochwertiger“ Alkohol.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18805
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Lackieren von matten Farben
« Antwort #26 am: 02. März 2019, 23:30:05 »
Die Mr. Color Farben sind vielleicht bei und nicht verbreitet, im Angloamerikanischen Raum sieht das anders aus. Man kann die Tamiya wie auch die Gunze Aquaeus Farben ohne Probleme mit den „scharfen“ Verdünnungen wie Mr. Thinner oder Tamiya Laquer Verdünner verdünnen. Meiner Erfahrung nach gehen sie damit sogar besser als mit den Alkoholverdünnern oder gar Wasser.

Ich habe das Gefühl die Aquaeus Farben sind nur die „europärisierte“ Version der Mr. Color Farben.

Übrigens neben dem Tamiya Laquer Verdünner gibt es auch eine Variante die direkt Retader enthält.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

hein52

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 101
  • We love to MB you :-)
Re: Lackieren von matten Farben
« Antwort #27 am: 12. März 2019, 20:03:13 »
Nachdem ich nun etliche Plastikreste mit meinen Sprühversuchen eingesaut habe, möchte ich euch kurz das Ergebnis vorstellen. Die beste, glatte Oberfläche habe ich sowohl bei Tamiya-Farben (ohne Retarder-Zusatz) als auch bei AK RealColors mit meiner H&S Evo 0,2 bei einem Druck von 1bar und etwa 4cm Abstand erziehlt. Selbst Wasser-Acryls von AK und Vallejo, bei denen die Evo sonst gerne rumzickt, ließen sich mit diesem geringen Druck gut sprühen. Nochmals allen vielen Dank für die zahlreichen Hilfestellungen.

Gruß Heiner